“Das große Nagel-Quiz der Stars”

So lockt uns BILD.de auf eine der unzähligen Bildergalerien. Für jeden Klick dürfen wir ein neues Bild von manikürten Promi-Fingernägeln betrachten, ein weiterer Klick bereichert uns um die Erkenntnis, dass es sich um Rihanna handelt.

Warum werden selbst seriöse Seiten wie sueddeutsche.de mit sinnlosen Bildergalerien und Rätseln überflutet? Die Erklärung liegt in der Steigerung der Werbeeinnahmen, da diese sich oftmals an der Anzahl der Page Impressions orientieren. Der IVW, der im Auftrag der großen Verlage und Portale Nutzerzahlen misst und Werbepartnern Anhaltspunkte zur Reichweite gibt, hat zu dieser Entwicklung mit beigetragen. Bisher wurde in der monatlichen Auswertung der Schwerpunkt auf die Page Impressions gelegt, doch damit ist nun Schluss! Nun stehen die Visits im Mittelpunkt der Analyse, die einen Nutzungsvorgang eines Besuchers innerhalb einer Seite umfassen. Um die Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Portalen zu erhöhen, wurde zudem eine Kategorisierung eingeführt. So werden die Besucherzahlen nach redaktionellem Content, Spielen etc. aufgeschlüsselt.

Für die Seite sueddeutsche.de ergeben sich für November 2009 folgende Zahlen:

Redaktioneller Content:

  • Visits: 24.040.355
  • Page Impressions: 137.864.835

Spiele:

  • Visits: 418.444
  • Page Impressions: 62.055.465

Die Page Impressions per Visit (PI / Visit) liegen im redaktionellen Bereich damit bei 5,73 und im Spielebereich bei sagenhaften 148,3! Die neue Auflistung kann also die Transparenz erhöhen und Manipulationsversuche aufdecken. Bleibt abzuwarten, ob die Portale Konsequenzen ziehen und die Benutzerfreundlichkeit zugunsten der Visits erhöhen.

Das grundlegende Problem der Anzeigenwerbung auf Portalen löst der Vorstoß des IVW freilich nicht: Wie effektiv Bannerwerbung tatsächlich ist, bleibt weiterhin im Dunkeln. Auch wenn Visits ein wenig transparenter sind als Impressions: nur Klicks auf die Werbung zeigen, dass der Nutzer die Werbung tatsächlich wahrgenommen und an ihr interessiert ist! Und ob die Klicks zu Conversions werden, steht auch dann noch in den Sternen. Lenkt der vielgerühmte Branding-Effekt, den man anhand der weiterhin hohen Zahl der Visits belegen will, nur von der schlechten Performance der Werbemaßnahmen ab?

ABOUT THE AUTHOR


Johannes Tarnow

Johannes is an online marketing enthusiast with strong analytical skills. He has built and led teams with over 30 PPC experts managing 7 digit monthly budgets. Today, he advises Europe's largest retailers on online marketing strategy.