Online Shops: die richtigen Produkte führen zum Erfolg

Große Produktauswahl

Wann ist ein Online Shop in bestimmten Bereichen erfolgreich? Meist kann man schon ohne Tests zu Conversion-Rates die Bestseller und Ladenhüter identifizieren: die Anzahl der Produkte in den verschiedenen Segmenten ist entscheidend. Wenn Bestellvorgang und Produktseiten optimiert sind, ist die Auswahl wichtiger als ein besonders günstiger Preis.

Ein potentieller Kunde hat damit die Möglichkeit innerhalb des Shops ähnliche Produkte und Preise zu vergleichen. Die große Auswahl schafft Vertrauen, nicht an anderer Stelle das beste Produkt zu übersehen. Ist die Auswahl innerhalb einer Marke sehr groß etabliert sich der Shop zudem als Markenexperte.

Aus der Sicht des Suchmaschinenmarketing bedeutet eine große Produktauswahl eine bessere Möglichkeit, profitable Keywords zu finden:

Führt ein Schuhladen nur zwei verschiedene Sneaker der Marke Adidas, ist das Keyword: Adidas Sneaker wahrscheinlich nicht sinnvoll. Wer nach “Adidas Sneaker” sucht, wird von der geringen Auswahl enttäuscht sein. Also bleiben nur fokussierte Keywords für die zwei konkreten Sneaker Adidas Superstar II und Adidas Stan Smith II.

Ist die Auswahl größer kann man neben diesen fokussierten Keywords auch allgemeine Keywords in allen Varianten buchen. Der Matchtype Broad ist aus den gleichen Gründen bei einer großen Auswahl erfolgreicher.

Generische Suchbegriffe (sneaker shop) ohne Markenbezug sind dann erfolgreich, wenn die Auswahl markenübergreifend sehr groß ist. Ist der Shop kein Markenexperte muss er allerdings im Preis verstärkt konkurrenzfähig sein.

Emotionalität und Markenrelevanz

Produkte mit einem emotionalen oder markenbedingten Zusatznutzen verkaufen sich natürlich besser. Zubehör und Accessoires für Freizeit (Snowboards), Lifestyle (Ed Hardy Sneaker), den Nachwuchs (Kinderwagen) oder besondere Lebensumstände (XXL Mode) bieten einen starken persönlichen Bezug. Hier geht es nicht um die Ergänzung des Haushalts um ein weiteres belangloses Objekt, sondern der Kauf geht Hand in Hand mit der Bestätigung des Lebensentwurfs.

Diese persönlichen Suchbegriffe zeugen also von größerer Bereitschaft zum Spontankauf im Gegensatz zu Anfragen zur Information oder zum Preisvergleich (Modeversand). Letztere sind wie oben beschrieben nur bei sehr großer Auswahl in der Kategorie und günstigen Preisen erfolgreich. Wird nach bestimmten Markenprodukten gesucht (Adidas Sneaker) befinden wir uns im Allgemeinen in fortgeschrittenen Stadien des Conversion Funnels. D.h. der Shop sollte so viele Markenprodukte anbieten, dass eine solche Bewerbung erfolgreich sein kann (s.o.).

Marken oder generische Suchbegriffe:

Philips Senseo vs. Kaffeemaschine



ABOUT THE AUTHOR


Johannes Tarnow

Johannes is an online marketing enthusiast with strong analytical skills. He has built and led teams with over 30 PPC experts managing 7 digit monthly budgets. Today, he advises Europe's largest retailers on online marketing strategy.

  • miu

    Ich halte es generell für einen guten Ansatz, marktorientiert vorzugehen. Anstatt einen Shop zu implementieren und sich dann zu überlegen, ob bzw. wie man die Produkte an den Mann bringen kann, sollte man sich schon früher Gedanken über die Vermarktung machen. Diese Vorgehensweise könnte die ein- oder andere Pleite verhindern.