Google eröffnet seinen Apps Marketplace

Google hat heute seinen Apps Marketplace vorgestellt. Es handelt sich um eine von anderen Herstellern (beispielsweise Apple) bekannte  Onlineplattform, unter der Google Web-Applikationen anderer Hersteller verkaufen will. Diesen kann man individuell Zugriff auf die bisherigen Google-Dienste wie Google Mail, Google Docs und  Google Calendar gewähren. Eine nahtlose Integration in das bestehende Google Universum sollte damit sichergestellt sein. Dieses kurze Einführungsvideo findet sich in dem zugehörigen Google Blog-Eintrag:

Zum Start stehen Applikationen von über 50 Partnerfirmen zur Verfügung, wie Searchengineland berichtet. Von den Verkaufserlösen, die über den Google Apps Marketplace erwirtschaftet werden, behält Google 20% ein (vgl. Apple: 30%), den Rest erhält der Entwickler der App. Details zum Datenschutz des Marketplace gingen heute ebenso online. Nach dem datenschutzrechtlich bedenklichen Start von Google Buzz vor einem Monat scheint Google diesmal alles richtig machen zu wollen. Mal sehen, welches Gewicht der Google Apps Marketplace erlangen werden kann.

ABOUT THE AUTHOR


Torsten Christ

Torsten Christ has worked intensively with Paid Search since 2010 and has actively helped shape the company's development. As head of Campaign Management, the online-marketing enthusiast leads a team of 30 employees who are responsible for the conception and implementation of online marketing campaigns for some of Europe’s largest online retailers.