crealytics' PPC Blog


The place to be for paid search and Google Shopping



Beeinflusst die Anzeigenposition die Conversion Rate?

Eine höhere Position bei Adwords bedeutet mehr Aufmerksamkeit und mehr Clicks. Aber wie sieht es mit der Conversion Rate aus? Nach Untersuchungen von Google ist die Conversion Rate statistisch nicht von der Anzeigenposition abhängig. Wir gehen in unseren Beispielen, wie man den Profit mit der besten Position für jedes Keyword optimiert, auch immer von einer konstanten Conversion Rate aus.

Continue reading




CityDeal, DailyDeal etc. – Lokale Shopping Portale wachsen

Ich hatte kürzlich über das wachsende Potential von Lokalem Online-Marketing geschrieben, das seinen Niederschlag auch in Live-Shopping-Portalen für Städte findet, bei denen man Rabatte für besondere Restaurants und Wellness ergattern kann.

Diese Portale wachsen weiterhin sehr stark, insbesondere über SEM und Empfehlungen über Soziale Netzwerke, die wiederum mit Gutscheinen belohnt werden.

Continue reading


Martin Fowler’s DSL book coming

Martin Fowler has a new book in the making on domain specific languages (DSL). For a while now domain specific languages have been a hot (but under documented) topic in the software development industry.

The idea behind DSLs is to create different programming languages specifically tailored to high level processes like e.g. invoicing, air traffic controlling or software testing. Cucumber is one of the software testing DSLs we use at crealytics to describe program behaviour in plain text.

A good DSL enables concise descriptions of complex behaviours. I believe DSLs will be getting more important in the future, glad Martin fowler is working on that topic.


Session Based Broad Match

Seit einiger Zeit verwendet Google zusätzlich zu den herkömmlichen Match-Types den sogenannten Session Based Broad Match. Dieser sorgt dafür, dass eine Anzeige, die von einer Suchanfrage ausgelöst wurde, auch bei nachfolgenden Suchanfragen des gleichen Users geschaltet wird – scheinbar unabhängig davon, ob die Anzeige für die neue Suche relevant ist.

Continue reading


Neues Google AdWords Zertifizierungsprogramm

Wie Google heute in einer Email mitteilte, ändert sich beim AdWords-Zertifizierungsprogramm einiges: wie bisher können sich Personen und Firmen bescheinigen lassen, dass sie professionell mit AdWords umgehen können. Durch öffentliche Profilseiten und verifizierbare Badges kann dies nun auch nach Aussen komminiziert werden. Interessant ist, dass Einzelpersonen nun keinen Mindestumsatz mehr generieren müssen, um den Status einr “individually qualified Person (GIQ-Status)” zu müssen. Für Firmen wurde diese Schwelle auf ein Minimum von 10.000 USD gesenkt.

Wer befürchtet, dass sein gerade abgelegtes “Google Advertising Fundamentals Exam” mit der (erneuten) Umstellung wertlos ist, kann beruhigt sein: Das Examen bleibt weiterhin gültig, für die vollständige Zertifizierung muss dann noch einer der weiterführenden Tests abgelegt werden.


Kostenlose AdWords API für Agenturen

Gestern, den 26. April 2010, hat Google das preferred AdWords API pricing eingeführt. Unternehmen können sich dafür bewerben und erhalten bei genügend hohen AdWords Ausgaben kostenlose Units für die Google AdWords API. Derzeit erhält man 250 Units für $1 Werbeausgaben. Damit bekommt man für $4 Ausgaben 1000 Units, welche wiederum einen Gegenwert von $0,25 besitzen. Voraussetzung für die Bewerbung sind die folgenden drei Kriterien:

Viel Erfolg bei der Anmeldung!