Nachholbedarf bei deutschen Modeshops im Web

In einer Studie von Media Economics wurden die Erfolgsfaktoren von Fashion-Online-Shops untersucht. Dabei wurde vor allem bei den Untersuchungskriterien das Thema Usability in den Vordegrund gestellt.

Es wurden 30 nationale und internationle Fashion-Online-Shops unter die Lupe genommen. Die Shops stammen größtenteils aus dem Bereich Massenmode, insbesondere aus den Segmenten Streetwear und Sportswear. Für die Untersuchung hat Media Economics für 50 gewichtete Vergleichsfaktoren Punkte vergeben, die mittels Scoring-Verfahren sowohl in einer Gesamtrangliste (über alle Untersuchungskriterien hinweg) als auch in einzelnen Kategorien zu Endergebnissen führten.

Zu den untersuchten Kriterien zählten unter anderem:

  • die Informationsqualität auf Kategorien-, Listen- und Produkteinzelansichten
  • die angebotene Navigation und Suchfunktionen
  • die angebotenen Varianten der Produktvisualisierung (u.a. Bilder, Animationen und Videos)
  • die einzelnen Schritte des Bestellablaufs
  • die angebotenen Zahlungs- und Versandarten sowie
  • die Umsetzung des Retouren- und Beschwerdemanagements.

Zentrales Ergebnis der Studie war, dass die Fashion-Online-Shops bei den angebotenen Service-Funktionen und dem Einsatz von Social-Media-Elementen Nachholbedarf haben. So nutzen nur ein Drittel der untersuchten Shops soziale Medien, um ihre Kunden zu pflegen. Rund 90 Prozent der Shops, die bereits Social Media einsetzen, sind auch Facebook aktiv. Bei Twitter sind es etwa 70 Prozent.

Deutlich weniger Shops versuchen den Kundenkontakt über die Videoplattform Youtube (40 Prozent) oder das Social Network MySpace (30 Prozent) herzustellen.

Der beste unter den getesteten Shops ist der britische Modeshop asos.com. Auf Platz zwei kommt der US-Shop gap.com. Dahinter folgen die deutschen Fashionshops.

Dies 150 seitige Studie kann für 159 € bei Media Economics bestellt werden.

ABOUT THE AUTHOR


Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."