Fashion-Blogs: Mode für alle!

Seit geraumer Zeit laufen Fashion- und Street-Style-Blogs den mächtigen der Fashion-Branche (z.B. “Vogue”, “Elle” und Co) den Rang ab. Mode-Blogs haben den klaren Vorteil der Unbefangenheit und der schnellen Publikationsmöglichkeit. Auf neue Trends kann ad hoc reagiert werden und sie sind auch nicht auf hohe Auflagen und Markenverpflichtung angewiesen.

Viele der Fashion-Blogs dienen als Inspirationsquelle für modebewusste Zeitgenossen. Aber auch Designer sehen immer häufiger eine Inspirationsplattform in diversen Fashion-Blogs. Die Community ilikemystyle.net geht sogar noch einen Schritt weiter und veröffentlichte das erste User-Generated Fashion-Magazin.

Der Trend bleibt auch bei namhaften Brands nicht unbemerkt. “Louis Vuitton” benutzt für die Kampagne der neuen Sonnenbrillen-Kollektion 2010 die aus Blogs und Social Network bekannte Bildsprache.

Etwas ungelenk wirkt der Blog “Two For Fashion” von Otto. Der imitierte Flair der nicht markengetriebenen Blogs geht spätestens beim Logo von “Otto” verloren. Auch der Einkaufsgutschein und der Link zur Otto-affinen Model-WG auf ProSieben wirken der eigentlichen Absicht entgegen.

Die ein oder andere “große” Marke kann also von der Fashion-Blogger-Welt noch etwas lernen.

Eine kleine Auswahl beliebter und erfolgreicher Fashion-Blogs

I like my style

Style Bubble

A Shaded View On Fashion

Style Rookie

ABOUT THE AUTHOR