Google verbannt Windows aus seinen Büros!

Laut der Financial Times mustert der Suchmaschinen-Marktführer Google Microsoft Windows als Betriebssystem aus. Zu groß sei das Sicherheitsrisiko der Software aus Redmond. Anlass zu dieser Aktion waren vor allem die vergangenen Hacker-Attacken auf Google China.

Großer Favorit als neues hausinternes Betriebsystem ist Apples Mac OS X. Aber auch Linux ist mit im Rennen. Neue Google-Mitarbeiter haben nun die Qual der Wahl zwischen Mac OS X und Linux als Betriebssystem für den eigenen Arbeitsplatz. Das Verbot von Microsoft Windows bezieht sich jedoch ausschliesslich auf die hauseigenen Desktoprechner. Auf eigenen Laptops darf natürlich weiterhin Windows installiert und verwendet werden. 😉

Bekannt wurde diese Tatsache durch Aussagen von mehreren Google-Mitarbeitern gegenüber der Londoner Wirtschaftszeitung. Google selbst nimmt zu dem Thema “Windows-Verbot” bisher keine Stellung. Lediglich Kay Oberbeck (Google-Sprecher) lies bei Spiegel Online folgendes verlauten: “Wir haben natürlich starkes Interesse daran, die Effizienz unserer Abläufe laufend zu verbessern. Einzelne innerbetriebliche Angelegenheiten kommentieren wir jedoch nicht.”

Vermutungen, dass in absehbarer Zeit ausschliesslich Google Chroms OS zum Einsatz kommt, können wohl erst einmal verworfen werden. Ausser man bewerkstelligt seine tägliche Arbeit mit Web-Applikationen, wie z.B. den Microsoft Office Web Apps. Google-Puristen können natürlich auch die hauseigene, webbasierte Office-Suite Google Text & Tabellen verwenden. Bei beiden Lösungen ist der Funktionsumfang aber keinesfalls mit der etablierten Desktop-Variante von Microsoft Office vergleichbar.

ABOUT THE AUTHOR