Internetmarketing: Was ist SEM/ SEO ?

*Update 2014* 

Die Frage nach dem Unterschied zwischen SEM und SEO beschäftigt auch heute noch viele Menschen und wir verzeichnen jeden Tag zahlreiche Zugriffe auf diesen Blogartikel von 2010. In den letzten vier Jahren hat sich jedoch einiges getan. Grund genug ein kleines Update zu machen.

Grundsätzlich hat es sich immer mehr eingebürgert von Search Engine Advertising (SEA) zu sprechen, wenn man über bezahlte Suchergebnisse redet. Der Begriff Suchmaschinenmarketing (SEM) dient heutzutage vielmehr als Überbegriff und schließt SEA und SEO ein.

Unterschied SEM-SEA-SEO

Suchmaschinenwerbung (SEA) hat sich vom grundlegenden Prozedere kaum verändert. Trotzdem hat sich rund um Googles AdWords-Plattform einiges getan. Mittlerweile können Nutzer auch auf YouTube und Google Maps werben, klassische Textanzeigen wurden durch Dynamic Search Ads und Product Listing Ads ergänzt und Kampagnen können gelabelt werden. Nicht zuletzt entstehen um AdWords herum zahlreiche neue Technologien wie unsere semantische Lösung camato.

Auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) veränderte sich seit 2010 rapide. Grund hierfür waren vor allem die vielen Updates von Google wie Panda oder Penguin, die Suchmaschinenoptimierern zu kämpfen machten und noch immer machen. Früher war die SEO-Taktik meist Inhalte zu veröffentlichen und drum herum so viele Links in Webkatalogen oder Webverzeichnissen aufzubauen, wie nur möglich. Die Qualität dieser Links war dabei eher irrelevant. Heute legt Google viel mehr Wert auf den Nutzer und daher auch auf gute und relevante Inhalte zum jeweiligen Themenfeld. Links spielen dabei noch immer eine gewichtige Rolle, werden heute aber nicht mehr wild in Webverzeichnissen oder ähnlichem aufgebaut. Links müssen heute vielmehr freiwillig gesetzt werden, z.B. über Forenuser, Blogger, Zeitschriften, etc. Auch Social Media spielt dabei eine große Rolle.

*Artikel von 2010*

Von manchen unserer Kunden werden wir anfangs gefragt, wo eigentlich der Unterschied zwischen den Begriffen SEO und SEM angesiedelt ist. SEM – und das ist das Spezialgebiet von crealytics – bezieht sich auf das schalten von bezahlten Anzeigen, SEO hat die organischen Suchergebnisse einer Suchmaschine im Fokus.

Womit befasst sich das SEM (Search-Engine-Marketing):

Mit SEM ist Suchmaschinenmarketing gemeint. Suchmaschinenmarketing bezieht sich nur auf die Platzierung von bezahlten Anzeigen in Suchmaschinen, insbesondere bei Google. Anzeigen bei Google werden als AdWords bezeichnet. Diese Anzeigen erscheinen bei einer Suche im Netz auf der rechten Seite des Bildschirms. Für diese bezahlten Anzeigen wird bei der Suchmaschine ein Konto eingerichtet, das bei Google eben AdWords heißt. Auf dieses Konto werden Keywords, also mögliche Suchanfragen potentieller Kunden, hochgeladen. SEM-Kampagnen sind also insbesondere für Online-Shops interessant. Ziel dabei ist, so viele Kunden wie möglich über die Anzeige auf die beworbene Website zu führen und im Idealfall, eine aktive Kaufentscheidung zu generieren. Dieser Vorgang wird als Conversion bezeichnet. Die Kosten ergeben sich aus dem Costs per Click (CPC); der Wert einzelner Keywords variiert dabei mit deren Relevanz bei Suchanfragen und die Konkurrenz, die um ein Keyword am Markt herrscht.

Mit was befasst sich das SEO-Marketing (Search-Engine-Optimization):

Hier wird grundsätzlich darauf abgezielt einer Website einen besseren Platz unter den organischen Suchmaschinenergebnissen zu verschaffen; bei Google sind das die Ergebnisse, die mittig auf dem Bildschirm erscheinen. Hier erscheinen alle Websites, die für eine spezifische Suche von der Suchmaschine hierfür als relevant angesehen werden. Wichtig für eine Website ist dabei z.B. der von Google vergebene Page-Rank für die Seite. Der Page-Rank bildet eine Skala von 0-10. Je höher der Page-Rank umso höher der Platz im Ergebnisranking. Die gängigste Möglichkeit um einen Page-Rank zu erhöhen ist das Sammeln von sogenannten Follow-Links. Diese Links werden insbesondere in Webkatalogen, Social-Bookmarks und Webverzeichnissen gesetzt. Daneben existieren eine Reihe anderer Möglichkeiten um auf einer Suche auf den vorderen Plätzen zu landen. Hierzu zählen z.B. der Zeitwert einer Seite, die Frequentierung und auch die Aktualität des Contents. Die Aktualität einer Seite ist derzeit auch ein brandheiß diskutiertes Thema im Zusammenhang mit der Google-Suche; Schlagwort hierzu ist die aktuelle Innovation die Google in diesem Bereich setzt: die Google-Instant-Suche, wovon auch das SEM-Campaign Management betroffen sein wird.

Soweit so gut bis hierhin. Natürlich lässt sich das Thema noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel genauer und ausführlicher bearbeiten….

ABOUT THE AUTHOR


  • Eine sehr gute Erklärung, auch für Laien.
    Harald Adam

  • Sehr guter Artikel. Ich habe mich immer gewundert, warum Menschen über SEM mit neuen Begriffen sprechen, aber jetzt habe ich verstanden um was es geht.

    Was mir auch super gefällt ist, dass ein Update zu dem vorherigen Artikel von 2010 geschrieben worden ist.

  • Hallo Karolin,

    es freut uns, wenn Wir dir weiterhelfen konnten.

    Frohe Ostern!

  • Fritz Raddatz

    Was ich nicht verstehe, warum sind zB. bei affili.net ausdrücklich jedwede SEM-Benutzung untersagt? da ich mit Sem kaum vorher direckt und bewusst was zu tun hatte, bin ich sehr verunsichert.

    Kann mir da von Euch Profis weiterhelfen?

    • Maximilian Hainlein

      Hallo Fritz,
      Affiliate ist nochmals ein ganz eigenes Thema. So wie ich das sehe, ist SEM bei afili.net nicht grundsätzlich untersagt, siehe https://www.affili.net/de/publisher/geschaftsmodelle/search-engine-marketing. Vielmehr gibt es eine Art Ampel-System.
      Aber selbst wenn es verboten wäre, hätte das einen guten Grund. Google ist nämlich in seinen Richtlinien sehr streng was Missbrauch des Werbenetzwerks angeht. Sie wollen ihren Nutzern Mehrwert und relevante Inhalte liefern. Ist der primäre Zweck Traffic auf Webseiten einer anderen Domain zu leiten, untersagt Google das. Es ist zudem verboten über das Google-Werbenetzwerk einen unfairen Traffic-Vorteil gegenüber anderen Auktionsteilnehmern zu erlangen. Ein Beispiel wären eben jene Affiliates: “Affiliates, die bei AdWords werben, ohne die entsprechenden Affiliate-Programmrichtlinien einzuhalten, und die mit verschiedenen Konten bei den gleichen oder ähnlichen Suchanfragen für denselben Inhalt oder ähnliche Inhalte werben.” (https://support.google.com/adwordspolicy/answer/6020954?hl=de&rd=1#318)

      Hier gibt es noch eine interessante Diskussion zu dem Thema: https://www.de.adwords-community.com/t5/Werberichtlinien/Bewerbung-von-Affiliate-Programmen-mit-AdWords/td-p/3629#

      Da sollte man also vorsichtig sein.

  • Pingback: Search Engine (SEO/SEM) | Trez()