Performance-Bewertung & Brand Bidding: Ohh, so hot!

Ich habe gestern einen Gastbeitrag auf Kassenzone geschrieben, der zu meiner Überraschung eine riesige Resonanz ausgelöst hat – sowohl in den Kommentaren, als auch auf meinem XING-Profil. Fragen, Schrecken, Besorgnis, Einwände, …

Eigentlich ging es nur um die folgende Beobachtung und meine Schlussfolgerungen daraus:

Wir machen bei der Übernahme von AdWords-Accounts immer einen “Profit Check”, bei dem die Performance möglichst ganzheitlich (Deckungsbeiträge, Neukundenwerte, ggf. Branding-Werte und sonstige weiche Faktoren) bewertet wird. Sehr oft zeigt sich, dass über Brand-Keywords erzielte Erträge den unprofitablen generischen Bereich quersubventionieren. Obwohl die Zahlen in der Gesamtheit (inkl. Brand) schön aussehen, wird oft bares Geld verschwendet. Dieses Phänomen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. So weit meine Einschätzung.

Natürlich gibt es andere, die das völlig anders sehen und meine Einschätzung nicht teilen.

Ich denke, dass sowohl der Artikel als auch die Kommentare lesenswert sind. Happy reading!

ABOUT THE AUTHOR


Andreas Reiffen

Andreas Reiffen is the founder and CEO of crealytics and data-driven online marketing strategist with his focus concentrating on online retailers.

    Find more about me on:
  • linkedin