Dünne Luft im E-Commerce – Nur Nischen-Shops haben eine Chance!

Über diesen Blog-Post von Jochen Krisch bin ich auf ein hochinteressantes Interview mit Fahrrad.de-Gründer René Köhler gestoßen, der gerade den deutschen Gründerpreis gewonnen hat. Sehr interessant finde ich insbesondere die Antwort auf die Frage wie sich der Markt entwickeln wird, ob es nach wie vor Chancen für die kleinen Versandhändler gibt oder ob sich der Markt konsolidieren wird.

In etablierten Märkten […] kommt es zu einer Konsolidierung. Die Großen gewinnen tendenziell weiter und für die Kleinen – wenn sie denn generalistisch aufgestellt sein wollen – wird’s  immer schwerer. Der Neue muss sich schon irgendeine Nische suchen.

Diese Einschätzung deckt sich exakt mit dem was wir im Rahmen zahlreicher Kundenprojekte im Laufe der vergangenen 2 Jahre gesehen haben. Die Shops, die wirklich funktionieren und für die sich SEM sinnvoll und profitabel einsetzen lässt, sind entweder große, etablierte Shops mit hohem Bekanntheitsgrad und einer starken Marke oder eben Nischen-Shops / E-Commerce Verticals, die durch klaren Fokus, Spezialisierung und spezifisches Know-how einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den ganz Großen haben. Es zeigt sich auch, dass die Nischen immer kleiner werden. Damals wurde ein Zappos mit dem Fokus auf Schuhe noch als Nischenanbieter wahrgenommen. Heutige Nischenshops verkaufen Akkus, Anglerbedarf, Babyartikel oder sogar Knöpfe. Ich bin gespannt, wie klein die Nischen irgendwann sein werden.

ABOUT THE AUTHOR


Andreas Reiffen

Andreas Reiffen is the founder and CEO of crealytics and data-driven online marketing strategist with his focus concentrating on online retailers.

    Find more about me on:
  • linkedin