Rückspiegel: Zalando 370 Mio wert, Facebook vs. Google, Google-Business-Map, Asos greift in D an

Zalando auf 370 Mio € bewertet

Wie kürzlich auf Exciting Commerce berichtet wurde, wurde Zalando kürzlich beim Einstieg von Kinnevik mit 370 Mio. € bewertet. Damit wäre Zalando mehr als die Hälfte wert als der Online-Händler Zappos. Dieser wurde von Amazon für 800 Mio US-$ aufgekauft. Interessante Einschätzungen zu dieser Bewertung sind in den Kommentaren auf Exciting Commerce zu finden.

Wie Zalando zum Category Killer geworden ist, ist hier nachzulesen. Wer mehr Infos dazu haben will, wie

Google vs. Facebook

Zwei Giganten kommen sich mehr und mehr ins Gehege. Der Internetkonzern Google hat kürzlich damit begonnen dem Social-Network Platzhirschen den Zugang zu verschiedenen Daten zu verweigern. Google verwehrt Facebook die Mailkontakte seiner User für seine eigenen Zwecke zu importieren und zu nutzten. Google verlangt nunmehr eine Gegenleistung für diese Daten, die darin besteht, dass auch Facebook seine Daten an Google weitergibt. Es wird also ein klassisches Zug-um-Zug-Geschäft gefordert. Ein Grund für die Reibereien ist sicherlich, dass Bing die präferierte Suchmaschine von Facebook ist.

Quelle: internet world business

Google-Business-Map liefert internationalisierungwilligen Unternehmen Antworten

Mit der Google-Business-Map liefert der führende Internetsuchdienst Infos über 21 Länder, die als potentiell interessant für den Einstieg international aufgestellter Unternehmen gelten. Es werden Staaten von Bulgarien bis zu den Vereinigten Arabischen Emiraten analysiert und bewertet. Die Business Map soll Unternehmen dabei helfen die Ziel-Länder, gemäß den Anforderungen des jeweiligen Business, zu priorisieren, um schließlich den Internationalisierungsprozess verbessert steuern zu können. Der Bericht enthält z.B. Daten zu den beliebtesten Websites, den Suchvolumina oder zum lokalen Werbemarkt allgemein. Der Webmarketing-Markt schläft also nicht und wir können uns wohl auf weiteres, globales Wachstum freuen und einstellen. Den vollständigen Bericht könnt Ihr hier downloaden.

Asos will auch den deutschen Markt mit High-Fashion-Produktvideos aufrollen

Videos beeinflussen mehr und mehr die Kaufentscheidung des Kunden. Darauf baut das Online-Modehaus Asos und will so der wichtigste Online-Mode-Händler der Welt werden. Auch crealytics-Kunde Navabi ist mit Produktvideos im Segment “Mode in Übergrößen” sehr erfolgreich und auf rasantem Wachstumskurs.

Die Vorteile, welche aus den Produktvideos resultieren sind: bessere Conversion Rates und niedrigere Retourenraten.

ABOUT THE AUTHOR