Lokale Adwords Werbung leicht gemacht (Folge 1): Google Express

Seit wenigen Tagen ist Adwords Express auch in Deutschland verfügbar. Ohne sich um komliziertere Einzelheiten wie Keywords oder Gebote zu kümmern, kann in wenigen Clicks kann eine Adwords-Kampagne für das eigene Unternehmen oder eine Dienstleistung erstellt werden.

Meldet man sich bei Adwords Express an, wird zunächst die eigene Telefonnummer abgefragt. Falls das Unternehmen bereits bei Google Places registriert ist, werden die Unternehmensdaten bequem übernommen: hier wird schon deutlich, dass es insbesondere um lokale Online Werbung geht. Denn unter jede Google-Express Anzeige wird später automatisch Firmenadresse, Telefonnummer und Standort auf Google-Maps angezeigt.

Dann wird eine Anzeige geschrieben, ein Monatsbudget vergeben, und optional der Links auf die Unternehmensseite gesetzt. Falls man keine Website hat, werden die Google-Places Informationen angezeigt. Dann ist die Adwords Express-Kampagne schon startbereit. Google wirbt damit, dass dieses Erstellen lediglich 10 Minuten in Anspruch nimmt.

Es müssen im Gegensatz zum “großen” Adwords also keine Keywords vergeben werden. Die Keywords, die zur Schaltung der Werbung führen, werden anhand der Unternehmenskategorie, der verfassten Anzeige und wahrscheinlich auch anhand der Landingpage durch Google Algorithmen ausgewählt.

An wen richtet sich diese Miniversion von Adwords? Vor allem an kleine Unternehmen, die keine Zeit in das Verwalten von Kampagnen stecken möchten. Und die andererseits zu wenig Budget haben, um eine Agentur zu beauftragen, die also ca. 100 bis 500 Euro pro Monat ausgeben möchten.

Was bewegt Google, sich dieser kleinen Werbekunden anzunehmen? Viele Mittelständler und Dienstleister sind noch gar nicht online oder bewerben ihre Website nicht. Wogegen der Trend der Kunden eindeutig zur Information im Web geht. Diese Kluft hat ja bereits die Initiative Online Motor Deutschland ausgemacht, die genau diese Unternehmen an die Welt des Internets heranführen möchte. Kein Wunder, dass Google hier beteiligt ist. D.h. Google hat hier noch ein ungemeines Wachstumspotential, was den eigenen Umsatz angeht. Gleichzeitig wird die Attraktivität der Suchmaschine erhöht, wenn der User lokal passende Anzeigen und Places-Standorte zu Suchanfragen wie “Friseur Schwabing” (aktuell keine Ad) oder “Tannenbaumverkauf Stuttgart” eingeblendet bekommt. Die Attraktivität des Marktplatzes Google kommt eben von zwei Seiten. Und in diesen Nischen mangelt es offensichtlich mehr am zielgenauen Angebot als an der Nachfrage.

Das Reporting von Google Express ist sehr übersichtlich. Clicks werden tagesgenau aufgeführt, ebenso die wichtigsten Suchanfragen.

(Quelle: Blumenthals.com)

 

Vorteile von Adwords Express:

  • sehr leicht einzurichten, keine Vorkenntnisse erforderlich
  • geringe Budgets
  • Integration von Google Places: keine Website erforderlich
  • kostenlose Support-Hotline für das Setup
  • es kann Feedback zu unpassenden Keywords gegeben werden

Nachteile:

  • Keine Erfolgskontrolle: Anrufe oder Kontaktanfragen werden nicht getrackt, lediglich Clicks
  • kein Einfluss auf Gebote: Clicks können relativ teuer sein

Mehrere Unternehmen haben diesen Trend bereits länger erkannt und bieten Lokales Adwords zu kostengünstigen Paketen. Teilweise können die Kunden bei diesen sogar Keywords mitbestimmen und die Keyword-Gebote werden performance-orientiert vergeben. Top Player für standardisierte Adwords-Kampagnen für Massenkunden und Offliner sind Regiohelden, ReachLocal und der Deutsche Post Werbemanager.

ABOUT THE AUTHOR


Johannes Tarnow

Johannes is an online marketing enthusiast with strong analytical skills. He has built and led teams with over 30 PPC experts managing 7 digit monthly budgets. Today, he advises Europe's largest retailers on online marketing strategy.

  • I’m boy new to the world wide net and also required to find out this type of issue.

  • I adore this weblog and i also could be utilized yet again.