Ripples – Googles neuester Coup

Das neue Tool für Goolge+

Google hat gestern das Ripples Feature für Google+ released. Es ermöglicht dem Google+ User seine Postings und deren Weiterverbreitung zu verfolgen und liefert dies in Kreisdiagrammen und Statistiken aus.

Dieses Kreisdiagramm, zeigt wie sich das Posting vom Urheber aus weiterverbreitet hat, darunter werden die Statistiken angezeigt.

Untenstehende Grafiken zeigen eben genannte Statistiken und das Kreisdiagramm.

Die Informationen, die das Kreisdiagramm liefert, sind schon interessant, da sich zeigt über welche Freunde und Freundes Freunde sich der Post weiterverbreitet hat.

Die Statistiken in der Grafik darunter, sind allerdings noch viel interessanter, da sie zeigen, wie oft und in welcher Sprache das Posting hauptsächlich geshared wurde, wie viele Leute es insgesamt erreicht hat, wer den Anstoß zur Massenverbreitung gegeben hat und wann.

Oberhalb dieser Statistiken ist ein Zeitstrahl, der eindrucksvoll zeigt, wie und in welchem Ausmaß sich der Post vom Ursprung aus in welcher Zeit verbreitet hat. Er zeigt also die Reichweite des Posts.

 

 

 

Die Frage ist nun, wie sich diese Daten verwenden lassen. Sichtbar sind sie für jeden Google+ User, welcher diese wohl eher als reine Informationsquelle nutzt. Doch wie kann man diese Daten als Advertiser nutzen?

Momentan gibt es keinen Unterschied, ob ein Post 100 oder 10.000 Follower hat. Interessant wird es wohl werden, wenn Google den Urheber eines Posts auf irgendeine Weise entlohnen wird, wenn dieser besonders viele Follower hat. Somit würde sich eine neue Möglichkeit des Advertisings ergeben.

Google Ripples an sich ist ein eigenständiges Statistik-Tool, das momentan nur auf die Daten von Google+ zugreift. Interessant wird daher werden, ob und wie Google dieses Tool weiter nutzen wird. Da es für soziale Netzwerke allgemein in vielerlei Hinsicht interessant werden könnte und zielgerichtete Online Werbung deutlich vereinfachen könnte.

 

Was haltet ihr von dem neuen Tool aus der Mind-Factory Google?

Spielzeug oder ebnet Google hier neue Pfade?

ABOUT THE AUTHOR