Stille Nacht… Umsatzeinbruch an Weihnachten und Silvester

Zu Weihnachten und Silvester hat wohl jeder etwas Besseres zu tun als im Internet zu shoppen – zum Glück! Je nachdem, wie lange die Shops die Lieferung bis Weihnachten garantieren, kommt der Einbruch früher oder später.

“Zwischen den Jahren” geht das Weihnachtsgeschäft richtig weiter und liegt zum Teil sogar höher als zur Geschenkezeit.

Im Suchmaschinenmarketing kann man ganz schön ins Schwitzen kommen, wenn die Ein- und Ausgaben stark schwanken. Kurzfristig an den Geboten zu drehen ist nicht unbedingt sinnvoll: man sollte den CPC so setzen, dass der Click über die gesamte Laufzeit des Cookies gewinnbringend ist – und möglichst gewinnmaximierend. D.h. auch über die Weihnachtszeit können Cookies eingesammelt werden, die später konvertieren: nach Weihnachten kommt in vielen Shops der erste Sale des Jahres. Clicks, die heute leicht negativ oder nur break-even sind, werden sich im Januar für viele Shops rechnen.

Die sprunghaften Verkäufe hier beispielhaft für einige Shops:

 

ABOUT THE AUTHOR


Johannes Tarnow

Johannes is an online marketing enthusiast with strong analytical skills. He has built and led teams with over 30 PPC experts managing 7 digit monthly budgets. Today, he advises Europe's largest retailers on online marketing strategy.