Google Advertising Professionals Zertifikat: Sinnvolles Kriterium für die Wahl einer guten SEA-Agentur?

Ist das Google-Zertifizierungsprogramm ein sinnvolles Kriterium für die Wahl einer guten SEA-Agentur? Dieser Frage hat sich unser Kollege und Head of Account Management Thomas angenommen und seine Meinung für Euch niedergeschrieben.

Google betont immer wieder die Wichtigkeit der Relevanz und Qualität der Google-Suchergebnisse. Dies gilt auch für die SEA-Suchergebnisse. Im Kern geht es darum, eine bestmögliche Verbindung zwischen Suchanfrage, Anzeigentext und Landingpage herzustellen. Das klingt sehr einfach, wird aber zur anspruchsvollen Aufgabe wenn es sich um große AdWords-Accounts handelt. Sehr schnell werden die Accounts unübersichtlich, schwer verwalt- und optimierbar. Eine fähige Agentur hat das Know-how und die Technologie, große Accounts profitabel anzusteuern. Viele E-Commerce-Unternehmen vergeben Aufbau und Pflege Ihres AdWords-Accounts aufgrund der hohen Komplexität der Prozesse im SEA-Campaign-Management an externe Agenturen.

Ein Kompetenzkriterium für die Auswahl der richtigen Agentur ist das „Google-Advertising-Professionals-Zertifikat“. Ein zertifizierter Mitarbeiter reicht für ein Unternehmen bereits ausreicht, um mit dem Google-Zertifikat auf der Website oder anderen Marketing-Mitteln zu werben. Grundsätzlich trennen den Teilnehmer zwei Multiple-Choice-Tests von der Zertifizierung: Die Grundlagenprüfung und eine Prüfung für Fortgeschrittene, mit Themenschwerpunkt nach Wahl. Die Tests sind hart, aber fair. Wer persönliche Praxiserfahrung mitbringt und das Google Learning Center nutzt, schafft die je nach Test variierenden 70 bis 85 Prozent der richtig zu beantworten Fragen in den vorgegebenen 120 Minuten. Ein weiteres Muss für die Zulassung ist die Mindestausgabenhöhe eines Kundencenter-Kontos, das innerhalb von 90 Tagen mehr als 10.000 US-Dollar verwaltet.

Google veröffentlicht ständig neue Features und Updates, die eine regelmäßige Kontrolle des Know-hows von zertifizierten AdWords-Spezialisten durchaus erfordern.

Dabei stellt sich die Frage: Ist es tatsächlich notwendig alle Prüfungen nach der relativ kurzen Zeit von ein bis zwei Jahren wiederholen zu müssen? Zudem wird für jede Teilnahme an einer Prüfung eine Gebühr von 50 US-Dollar fällig. Selbstverständlich sind Qualitätskontrollen und regelmäßige Tests ein Muss in diesem dynamischen Geschäft. Andererseits hätte Google die Möglichkeit Veränderungen der Features durch abgespeckte Testversionen abzufragen.

Für Werbetreibende ist das Google Zertifikat meiner Meinung nach ein gutes Kriterium, um professionelle Agenturen ausfindig zu machen. Agenturen wiederum sind gut beraten, ihre Mitarbeiter von Google zertifizierten zu lassen, um auch intern sicher zu stellen, dass sich die Mitarbeiter mit dem umfangreichen Google-System intenstiv auseinandersetzen.

Ein weiteres Plus ist die automatische Erstellung eines Profils, das Google im AdWords-Zertifizierungsprogramm unter „Google Partnersuche“ zur Verfügung stellt. In dem Online Verzeichnis sind alle AdWords-Spezialisten mit Kontaktdaten angelegt und können nach Monatsbudget, Standort oder Branche gefiltert werden.

Mein Tipp für Werbetreibende ist außerdem, in Erfahrung zu bringen, auf welche Tools die Agentur zurückgreift: Trackingsysteme, Set-Up- und Campaignbuilding-Tools oder Bid-Management- und Reporting-Tools gehören dabei zum Standard. Große Player im E-Commerce mit umfangreichem Sortiment können davon ausgehen, dass eine professionelle PPC-Kampagne ein Keyword-Potential von +100 TSD KW besitzt. Der SEA-Erfolg ist über eine hohe Keyword-Anzahl, die passende Kampagnenstruktur und qualifiziertes Bid-Managment skalierbar. Das Google-Zertifizierungsprogramm ist dazu eine wichtige und transparente Ergänzung.

ABOUT THE AUTHOR


Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."