Google testet Anzeigen in Google Maps

Schon länger können Unternehmen in Google AdWords sog. “Standorterweiterung” hinzufügen. Bei einer Standorterweiterung wird die Geschäftsadresse des Unternehmens dynamisch zur Anzeige hinzugefügt. Neben den Description Lines und der Display URL kann die Anzeige demnach auch Namen, Adresse und Telefonnummer eines Unternehmens enthalten. Bei einer passenden Suchanfrage wird das Ergebnis bzw. die Anzeige mit einem bestimmten, für den Nutzer relevanten Standort in Verbindung gebracht. Dies macht vor allem für lokale Unternehmen oder Firmen aus dem Travel-Segment Sinn.

Google testet nun Anzeigen im neuen Google Maps. Das bedeutet, dass normale Textanzeigen direkt unterhalb der Suchleiste in Google Maps erscheinen können. Verfügt die Anzeige über eine Standorterweiterung kann sie auch in der Karte selbst erscheinen. Gerade Reservierungsplattformen für Hotels oder Mietwägen könnten davon profitieren, denn die Erweiterung birgt ein enormes Potenzial: bei einer Suchanfrage nach bspw. Hotels in Berlin Mitte würden aufgrund des begrenzten Platzes max. ein bis zwei Anzeigen erscheinen. Eine hohe Klick- und Konvertierungsrate ist hier also vorprogrammiert. Unklar ist noch, ob einstellbar sein wird, ob die Anzeigen dort erscheinen sollen oder nicht, und welche Auswirkungen die “Exklusivität” auf die Klickpreise haben könnte.

Quelle: Searchengineland.com

ABOUT THE AUTHOR


Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."