5 Praxistipps für erfolgreiche Keyword-Recherche in AdWords

Am Anfang einer jeden erfolgreichen SEA-Kampagne steht die Suche nach geeigneten Keywords. Das Ziel sollte dabei sein möglichst die Keywords einzubuchen, die ein hohes Suchvolumen aufweisen und gleichzeitig die eigenen Produkte abdecken. Allerdings gibt es Millionen möglicher Suchbegriffe, die zwischen Nutzer und Online Shop stehen. Wo soll man anfangen und welche Quellen liefern mir gute Ergebnisse? Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Tipps und Quellen für erfolgreichen Keyword Research.

1.    Gehen Sie gezielt vor und zerlegen sie die anfallende Arbeit in Teilschritte

Beim Kampagnen-Setup sollte man die anfallende Arbeit in Teilschritte zerlegen. Für die Keyword-Arbeit heißt das, dass man mit den „wichtigsten“ Keywords beginnen und den Account dann sukzessive erweitern sollte. Indikatoren, die beim Finden der „guten“ Keywords helfen, sind z.B. das Suchvolumen im Google-Traffic-Estimator, Produkte, die im Shop bereits gut funktionieren (sog. Shop-Best-Seller), Produkte mit höherem Umsatzpotential (hochpreisige Produkte) oder Marken, die im Shop mit einer gewissen Sortimentstiefe angeboten werden.

 2.    Extrahieren Sie wichtige Keywords aus dem Produktkatalog Ihres Online Shops

Der eigene Online Shop sollte immer erste Anlaufstelle bei der Suche nach geeigneten Suchbegriffen sein, denn Sie wollen sicher gehen, dass Ihre Produkte über eine Anzeige gefunden werden können.  Als Grundlage dient der Produktkatalog Ihres Shops, der meist als CSV- oder Excel-Datei vorliegt und Informationen wie Hersteller, Titel, Beschreibung, Produktkategorie, usw. beinhaltet. Aus diesen Informationen lassen sich mit wenigen Excel-Formeln große Mengen guter Keywords erstellen, die Ihr Sortiment passend abdecken.

3.    Nutzen Sie das Google Keyword Tool (Keyword Planer) für neue Keyword-Ideen

Google selbst bietet mit dem Keyword Tool ein sehr nützliches Programm, welches interessante Vorschläge für neue Suchbegriffe liefert. Sie können sowohl nach einem einzelnen Wort oder Wortgruppe, z.B. „Adidas Fußballschuhe“, innerhalb einer bestimmten Webseite, z.B. die Ihres eigenen Online Shops, oder mittels einer Kategorie, z.B. Fußballausrüstung, suchen und das Keyword Tool gibt Ihnen jeweils Keyword-Vorschläge samt Wettbewerbsintensität sowie globalen und lokalen monatlichen Suchanfragen.

4.    Filtern Sie tatsächliche Suchbegriffe aus dem Suchanfragenbericht

Wenn in Ihrem Konto bereits Keywords eingebucht und aktiv sind, können Sie über den Google AdWords Suchanfragenbericht die Suchanfragen anfordern, die wirklich vom Nutzer in die Suchmaschine eingegebenen wurden und eine Anzeigenschaltung ausgelöst haben. Der Suchanfragenbericht ist dann sinnvoll und nützlich, wenn sie Teile Ihrer Keywords als “weitgehend passende Keywords“ eingebucht haben. Das System liefert in diesem Fall automatisch Anzeigen für das eingebuchte Keyword aus, aber auch für Variationen, Synonyme und Falschschreibungen. Wurde die Suchanfrage „grüne Schuhe kaufen“ bisher über das Keyword „Schuhe kaufen“ (Broad) abgedeckt, so legt der Suchanfragenbericht diese tatsächliche Suchanfrage offen. Buchen Sie diese daraufhin als „genau passendes Keyword“ ein, um die Performance Ihrer Keywords zu steigern.

5.    Suchen Sie nach ausschließenden Keywords und buchen Sie diese ein

Bei der Recherche nach passenden Keywords finden Sie im Suchanfragenbericht auch Keywords, bei denen Ihre Anzeige geschalten wurde, obwohl das Keyword für Ihre Zwecke nicht passend ist. Diese Keywords sollten als ausschließende Keywords eingebucht werden, um zu verhindern, dass Ihre Anzeigen bei irrelevanten Suchanfragen erscheinen und unnötige Kosten entstehen. Sind Sie beispielsweise Autohändler und verkaufen Modelle des VW Passat, können Sie durch ausschließende Keywords verhindern, dass Ihre Anzeige auch bei Suchanfragen nach „Passat Winde“ geschalten wird.

ABOUT THE AUTHOR


Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."

  • Pingback: SEM Auslese Juli 2013 | Online Marketing Agentur (Projecter GmbH)()

  • Die Keywordrecherche ist wirklich überaus wichtig – und hier werdenfast immer schon die größten Fehler gemacht. Danke also für die Tips- schade nur, dass das Keywordtool von Google bald eingestellt wird bzw. blöde ersetzt.

  • MHainlein

    @Peter: Ja, viele vernachlässigen die Keyword Recherche. Hast du schon Erfahrungen mit dem Keyword Planner gesammelt?