Google’s Super-Cookie

Letzte Woche hat eine Meldung von USA Today für Aufregung gesorgt. Demnach plant Google die Einführung einer AdID, die das Modell des Drittanbieter-Cookies ersetzen soll.

The AdID would be transmitted to advertisers and ad networks that have agreed to basic guidelines, giving consumers more privacy and control over how they browse the Web

Google dementiert das Vorhaben. Dennoch sind die Spekulationen natürlich groß.

Dass Google einen neuen Industriestandard setzen wird, halte ich in naher Zukunft für unwahrscheinlich. Google müsste dazu

  • einen Benefit für die Werbetreibenden und
  • mehr Transparenz für den Benutzer schaffen,
  • sowie die Akzeptanz bei Datenschützern und Regierungen zumindest weitgehend erreichen.

Das alles mag schwierig aber möglich sein. Aber wie soll Google andere Browserhersteller (allen voran Microsoft) mit ins Boot holen? Das dürfte – auch für Google – ein unmögliches Unterfangen werden.

Vorstellen kann ich mir dagegen ein Google-Cookie, das ausschließlich von Google-eigener Software (Android, Chrome) genutzt wird. Doch egal wie durchdacht ein neues Konzept auch sein mag – braut jeder sein eigenes Süppchen, so bedeutet das für den User letztlich doch nur Verwirrung statt Transparenz.

ABOUT THE AUTHOR


Andreas Meyer

Andreas Meyer has been an PPC specialist since 2009. In the years since, he has been in charge of accounts of all sizes among diverse industries. As of 2014, he works as a PPC analyst in the Business Intelligence division. His areas of expertise are PPC account optimization and Google Shopping.