Rückspiegel: Deutsches E-Commere-Wachstum, AdWords App & Dynamic Structured Snippets

Es ist wieder Zeit für den Rückspiegel. Zu den spannendsten Themen der Vorwoche zählen aus unserer Sicht eine neue E-Commerce-Studie des bevh, die AdWords App für Android und die neue Anzeigenerweiterung “Dynamic Structured Snippets”. 

Die Zeichen stehen auf Wachstum

41,9 Milliarden Euro – so viel setzte der Online-Versandhandel 2014 in Deutschland mit Waren um. Das besagt die neuste Studie des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh). Der E-Commerce macht damit nicht weniger als 85% (2013: 81%) des Gesamtvolumens des deutschen Versandhandels (49,1 Milliarden Euro) aus. Die übrigen 15 Prozent fallen auf klassische Bestellwege zurück. Zwar konnte der E-Commerce nur ein 7-prozentiges Wachstum im Vergleich zu 2013 verzeichnen, liegt damit aber noch deutlich über dem Wachstum des gesamten Einzelhandels.

Einen großen Anteil daran hat mit Sicherheit Zalando, dass seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlichte und mit einem Umsatz von 1,2 Milliarden Euro in der DACH-Region um 17 Prozent wachsen konnte.

Google und Bing machen Werbetreibenden das Leben einfacher

AdWords-Konten von unterwegs verwalten? Seit letztem Mittwoch ist das möglich. Das AdWords-Entwickler-Team hat eine App für Android veröffentlicht, die ab sofort weltweit kostenlos über den Google Play Store erhältlich ist. Das Kleinod ermöglicht es, u.a. den Kampagnen-Status einzusehen, Gebote und Budgets zu aktualisieren und Echtzeit-Benachrichtigungen zu erhalten. Kampagnen oder Anzeigen erstellen ist allerdings noch nicht möglich und auch auf eine iOS-Version müssen Marketer noch warten.

Doch damit nicht genug. Just am Freitag verkündete Google auf G+ eine neue Anzeigenerweiterung: Dynamic Structured Snippets. Die Erweiterung holt sich ähnlich wie Verkäuferbewertungen automatisch Informationen von der Webseite und bindet diese dynamisch in den Anzeigentext ein – egal, ob eine Liste mit Schuh-Marken oder die Anzahl der Flüge nach NYC.

Dynamic_Structured_Snippets
Quelle: Google Support

Google verfolgt seit Jahren das Ziel, dem Nutzer mittels Anzeigen die relevantesten und zielgerichtetsten Ergebnisse zu bieten. In den letzten Jahren konnte Google hier v.a. mit den Product Listing Ads punkten, während Dynamic Search Ads nicht so gut von Werbetreibenden angenommen wurden.

Viele Werbetreibende nutzen neben AdWords auch Bing’s Werbeplattform. Da wäre es doch praktisch, wenn man Kampagnen von einer Plattform zur anderen kopieren könnte, dachte sich Bing und hat seine AdWords-Import-Funktion weltweit ausgerollt. Dabei ist es möglich insgesamt eine Millionen Keywords und Anzeigen zu importieren. Alle anderen Objekte wie ausschließende Keywords, Kampagnen, Anzeigengruppen oder Erweiterungen sind auf 100.000 begrenzt.

ABOUT THE AUTHOR


Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."